Nachhaltigkeit beim Lost Place und Urbex ( Urban Exploring )

In den letzten Monaten habe ich viel über uns Hobby nachgedacht. Ich war angewidert von dem Diebstählen in der Pressluftflaschen Fabrik aber auch erstaunt darüber wie schnell ein Objekt das seit etlich Jahren komplett ausgestattet leer stand, dann auf einmal geplündert wird.

Mal ganz weg von den Eigentumsrechten oder Straftaten, finde ich es ein unding sich am Eigentum anderer Bereichern zu wollen. Dabei stießen mir direkt auch wieder ein paar Bilder auf wo jemand bei der Zech P. seinen Kofferraum voll packt mit Kauenkörben um diese 24Std. bei Ebay ein zu stellen. Und bei beiden Objekten waren es keine Fremden die dort über unseren Kodex hinweg sahen.

Jedes Objekt hat ein Geschichte, denn keine Firma, Haus oder Produktionsstätte wird einfach nur so “leer” stehen gelassen. Diese Geschichte geht es zu bewaren. Natürlich ist es oft so das ein paar Halbstarke sich zutritt verschaffen um dort rum zu randalieren, ohne auf den Erhalt rücksicht zu nehmen. Aber dann ist das so und man muß damit leben. Erwische ich jemanden dabei bekommt der eine Moralpredigt aber ich wäre auch bereit mir uniformiert Hilfe zu rufen, wenn mein gegenüber sich uneinsichtig zeigt.

Was aber überhaupt nicht geht ist, das Leute unsere “Kanäle” nutzen um solche Objekte auf zu stöbern, um sie im Nachgang zu plündern. Um anschließend das Diebesgut bei Ebay zu vertickern.

Auf Anfragen nach Objekten reagiere ich schon seit einiger Zeit sehr ablehnend, meist biete ich wenn ich die Leute gut kenne einen gemeinsamen Besuch an. Aber ich gebe nix mehr raus. Wenn ich mal bei einem Objekt vorbei kommen was super gegen Eindringen geschützt kann ich das inzwischen mit eine sportlichen Lächel kommentieren. Die haben da ihre Hausaufgaben zur Objektsicherung gemacht, super. Das Ding bleibt wie es ist!

Noch etwas habe ich seit einigen Monaten schon geändert::: Ich machte keine Gruppenausflüge mehr! Zur Schonung des Objektes besuche ich die LP’s nur noch in kleinen therapeuthischen Dosen 2-3 Personen. Nicht nur das so die eventuelle Beschädigung reduziert wird, sondern man hat auch die Zeit und Möglichkeit mal in Ruhe in alle Ecken zu schauen was es dort noch zu Entdecken gibt. Schon ab Gruppengrößen von 4 klappt dieses Prinzip nicht mehr und meist war ich dann doch irgendwie alleine in dem Objekt unterwegs. Ich möchte mich auf den Lost Place einlassen, ihn riechen, versuchenheraus zu gekommen wofür was war. Es galt früher ja mal der Maßstab ich hinterlasse nicht auf einem Lost Place außer meine Fußspuren im Staub und nehme nur meine Bilder mit. Das gilt heute noch viel mehr für mich, ich achte sogar darauf das ich keinerlei Spuren im Staub hinterlasse wenn es sich irgendwie vermeiden läßt. Ich mache keine “privaten” Haushalte, sondern ausschließlich Gewerbe / Industrie / Militär etc., nichts was einen persönlichen Bezug hat.

Aber ganz wichtig, ist das wir wieder mehr darüber nachdenken, wie wir “Urbexer” auf treten und ob jeder die gleichen Objekte und Bidler machen muss? Wenn ihr diese Frage schon für euch mit NEIN beantworten könnt, sind wir auf einen gutem Weg, so das wir noch lange unserem Hobby fröhnen können.

 

 

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Schließen